Gemeinsam stark!


Hilfe zur Selbsthilfe ist der Anfang – komm in eine starke Gemeinschaft!

Die ständig komplizierter werdende Medizin verlangt nach mehr Informationen. Selbsthilfe ist ein Lieferant objektiver und kompetenter Infos, da keine primären finanziellen Interessen im Hintergrund stehen. Selbsthilfe basiert auf einem Erfahrungsschatz von Betroffenen. Selbsthilfe unterstützt Betroffene, gibt ihnen die Gewissheit gut beraten zu sein und nicht alleine mit der Krankheit fertig werden zu müssen.


Die gute Qualität unserer Selbsthilfegruppe beruht auf fünf Bausteinen:

-> Zufriedene Ratsuchende!
-> Engagierte Teammitglieder!
-> Nachprüfbare Fakten!
-> Zielgerichtete Selbsthilfegruppe!
-> Stetiges Verbessern!

Als Selbsthilfegruppe für Neurodermitis und Psoriasis in Ostheim vor der Rhön fungieren wir als Drehscheibe zwischen dem professionellen Versorgungssytem und dem Selbsthilfesystem und vermitteln Kontakte zu Fachleuten, Journalisten und Partnern in Verbänden und Verwaltungen.

                   Schauen Sie doch mal bei uns vorbei!

                                Selbst aktiv sein ist durch nichts zu ersetzen!

 

Autoimmunerkrankungen

Apothekerin Margit Schlenk: Autoimmunerkrankungen Fragen der Zuhörer sind im Folgenden rot gekennzeichnet.

mehr lesen 0 Kommentare

Expertenanfrage

Anfrage

Ich bin sehr verzweifelt, keine Salbe hilft mehr, meine ganzes Gesicht, Nacken und der Hals ist rot -befleckt, entzündet, ich scheine keine Salbe mehr zu vertragen und Kortison möchte ich nicht nehmen.

Ich bin 53 J. und in den Wechseljahren. Ich nehme bis jetzt nur Vaseline (habe ich bisher leider immer am besten vertragen) und zum reinigen eine Kernseifenlauge.

Essen:  kein Fleisch, nur wenig Zucker, keine Milch und esse Sojaprodukte. Ich esse völlig glutenfrei.

Ich wäre sehr dankbar, wenn ich wenigstens eine Gesichtssalbe finden würde, die ich nehmen kann. Ganz zu schweigen von den Entzündungen...

Sollte ich doch ein wenig Kortison nehmen? Eine Erleichterung wäre so schön....

Diese schlimmen Rötungen sind übrigens akut seit ca. 2 Monaten. Davor hatte ich Schübe nur zum Herbst/Winter.

Danke für Ihre Überlegungen und Gedanken und Hilfe!!!!

Antwort

aus der Beschreibung der Patienten entnehme ich, daß die Gesichtshaut überreizt ist. Es wird daher notwendig sein die Entzündung kurzfristig mit einer leichten Cortisonsalbe abzufangen (z.B. Prednitop Salbe). Nach 2-3 Tagen sollte die Cortisonsalbe schrittweise abgesetzt werden (1-2 Wochen jd. 2. Abend, danach jd. 3. Abend) im Wechsel mit einer hautberühigenden Creme z.B. Cicalfate Wundcreme und evtl. Schwarzteekompressen..

Die Reinigung des Gesichtes mit Kernseife ist ungünstig, da Kernseife nicht gut für den ph-Wert der Haut ist. Ein Austausch zu einer milden Reinigung wie Toleriane oder Cetaphil würde ich empfehlen.

Ob die Nahrung eine Rolle spielt, ist schwierig zu beantworten, jedoch eher unwahrscheinlich wenn „nur“ das Gesicht betroffen ist.

Gerne kann sich die Patientin bei mir melden, bei dieser Konstellation wäre auch ein stationärer Aufenthalt zur Abklärung der Nahrungsmittelunverträglichkeiten und  gezielten Behandlung möglich.

 


Rheuma betrifft nicht nur die Knochen, sondern den ganzen Körper

Die Erkrankung ist nichts neues, schon älteren Gemälden sieht man die roten Bäckchen und die typischen Veränderungen an den Händen. Die rheumatischen Erkrankungen werden in verschiedene Gruppen aufgeteilt

mehr lesen 0 Kommentare

Nahrungsmittelallergien

Sehr viele Menschen vermuten das, was die Ärzte nicht bestätigen können – eine Nahrungsmittelallergie. Unter anderem liegt das daran, dass viele „Bauch“ haben, also zum Beispiel Blähungen, breiigen Stuhlgang, Durchfall oder Verstopfung … oft steckt ein Reizdarm dahinter

mehr lesen 0 Kommentare

Diese Seite kann Ihnen einen Einblick in ein Therapiekonzept geben.

Dr. Thomas Matschurat  behandelt Vitiligo schwerpunktmäßig seit 1999 nach orthomolekularen Gesichtspunkten.

 

www.vitiligotherapie.de

0 Kommentare

Bei der Neurodermitis laufen Mechanismen in der Haut, die Juckreiz auslösen, verstärkt ab

– nicht nur an den betroffenen Stellen sondern beispielsweise bei Mückenstichen. 

Die Betroffenen empfinden oft eine starke Einschränkung der Lebensqualität und schlafen auch schlecht. Auch Depressionen und Angststörungen sind erhöht, das Hautleiden bringt eine Vielzahl an 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Haut als Spiegel der Seele / Referent Frau Dr. Lopau

Anmerkungen und Fragen des Publikums sind in Rot gekennzeichnet.

Die Haut reagiert in vielen Fällen auf psychische Belastungen und wird deshalb als Spiegel der Seele bezeichnet. Um näher dahinterzukommen, sollte man die Funktionen und Struktur der Haut kennen. Sie besteht aus drei Schichten, der Epidermis (Oberhaut), der Lederhaut und der Unterhaut.  Zellen und Gefäße in der Lederhaut sind wichtig für die Verbindung zwischen Haut und Seele. In der Unterhaut wird die Regeneration gesteuert und dort liegen die Fettzellen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Expertenfrage

Unser Sohn geb. 24.12.2015 wird derzeit durch meine Frau daheim versorgt (Elternzeit). Meine Frau leidet stark unter Deurodermitis und die Hausärztin rät zur Reha (wo dann mein Sohn mit muss, ich arbeite Vollzeit). An wen muss jetzt der Antrag auf Reha gestellt werden und gibt es Unterschiede, ob die Krankenkasse zahlt oder die Rentenversicherung?

Wäre es unter Umständen sinnvoll, das derzeitige ruhende Arbeitsverhältnis nicht zu kündigen, damit sie als erwerbsfähig zählt?

Antwort:

Der Antrag ist als Reha-Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung zu stellen,

wobei ich davon ausgehe, dass die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen

(Vorversicherungszeit) erfüllt sind, da Fau Leitner als Arbeitnehmerin (zur Zeit

Elternzeit) tätig und wohl auch sozialversicherungspflichtig ist.

Für den Sohn kann ein Antrag auf Mitaufnahme (anstelle Haushaltshilfe) gestellt

werden. In aller Regel wird diese - auch von Kindern im Vorschulalter -

bewilligt.

Die Frage in Bezug auf eine fragliche Kündigung oder Nichtkündigung des Beschäftigungs-

verhältnisses verstehe ich nicht ganz und bitte dazu um nähere Erläuterungen.

In Bezug auf den versicherungsrechtlichen Anspruch auf eine Reha-Maßnahme kommt

es nur auf die Vorversicherungszeit an, zum Zeitpunkt der Antragstellung muss deshalb

nicht unbedingt ein versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis bestehen.

0 Kommentare

Expertenfrage

Ich leide seit einigen Jahren an prurigo nodularis. Gibt es Erfahrungen,welcher Behinderungsgrad da üblicherweise anerkannt wird? Mindesten einmal pro Jahr bin ich in stationärer Behandlung. Außerdem ambulante Lichtherapie 1 bis 2 Mal jährlich und

natürlich bin ich täglich mit Cremen, Umschlägen etc. beschäftigt.

 

Antwort:

Sie möchten bitte einen Antrag stellen und alle Unterlagen die Ihnen zur Verfügung stehen bei legen.

Befund / wie oft kommt ein Schub / Stationäre Bescheinigungen / Wie groß ist die Fläche der erkrankten Hautstellen, welche Fläche ist  betroffen / Fotos /

 

Wie groß ist die Beeinträchtigung in der Arbeitsstelle und im täglichem Leben. Sie haben eine Chance!

Es ist ratsam, den Antrag erst nach dem Besuch bei Fachärzten zu stellen. Dann muss die Behandlung nicht mehr abgewartet werden und der Gesundheitszustand kann so aufgrund einer aktuellen Befundlage bewertet werden

 
0 Kommentare

Am 28. Juli 2018 fand unser Ausflug nach Schleiz zu einer anderen SHG statt.

Wir starteten mit einem Kleinbus um 8.45 Uhr am Bahnhof Mellrichstadt. Während der 2-stündigen Fahrt auf der Autobahn machten wir einmal Rast. Um 11 Uhr erreichten wir das Ziel in Schleiz bei Kathrin und Andreas Förster

mehr lesen 0 Kommentare

Klimareise der Selbsthilfegruppe für Neurodermitis & Psorasis 2018

Ich habe seit meinem 14 Lebensjahr Schuppenflechte. Hauptsächlich am Kopf und einzelne kleine Stellen  am Körper. Weil meine Schuppenflechte mit Cremes (auch starkes Kortison) keine Besserungen zeigte und ich keine Spritzen wollte, habe ich mich entschlossen zum Toten Meer zu fahren. Ich habe mich im Internet nach Möglichkeiten umgesehen und traff dabei auf die SHG-Ostheim. So ging es los. Im Mai flog ich mit der Gruppe nach Jordanien. 24 Tage um meine Haut wieder in Ordnung zu bringen. Mein erster Eindruck vom Hotel war sehr gut

mehr lesen 0 Kommentare

Klimareise 2018 – kleine persönliche Retrospektive

Wo fange ich an  wo höhere  ich auf!!! Ich mag es halt LUSTIG – Das Leben ist für einen sehr vielen Menschen manchmal nicht angenehm und treibt so seine Spielchen. Vor der Reise hatte ich einige Gespräche mit M. (Frau Merkel war es nicht)! Ich war ein neuer, unerfahrenere Häutling mit Psoriasis behaftet und das seit ca. 5 Jahren. Ich habe einige Stationen (Ärzte) durchlaufen oder bin weitergereicht worden. Sei es drum. Viel Eigeninitiative und Hoffnung und…! Ich erspare mir Details.

mehr lesen

Insekten-Allergie- Was tun?

Informationsquelle- Uni-Würzburg 

mehr lesen

Bericht Klimareise 09.05. – 02.06.2018 Meine Reise zurück zu mir!

Am 9. Mai 2018 ging die Reise in das Ungewisse und Neue los – das Abenteuer Klimareise ans Tote Meer startete! Für mich war es das 1. Mal und ich habe sehr viel Hoffnung in die 3 ½ Wochen vor Ort gelegt.

Ich plage mich seit Jahren (Kleinkindalter) mit meiner Neurodermitis und je älter ich werde, desto stärker bin ich betroffen, in den Hochphasen (besonders der Winter) der komplette Körper. Der Juckreiz ist dabei das Schlimmste und ich kratze bis es blutet. Außerdem bin ich von Allergien (Heuschnupfen, Hausstaub) betroffen und auch was die Ernährung angeht muss ich so einiges beachten.

mehr lesen

Allergiezentrum Würzburg

Ergänzung zum Vortrag von

Herrn Dr. Eggert Würzburg


Allergie -Zentrum Würzburg & Psoriasis/ Neurodermitis

Allergiezentrum, Atopisches Ekzem, Psoriasis – Was gibt es Neues?

Referent Dr. Andreas Eggert Würzburg

Es geht los mit dem atopischen Ekzem, das Dupilumab ist mittlerweile auch in Würzburg angekommen.

Das Allergiezentrum Würzburg ist eine Einrichtung der Uniklinik, Prof Trautmann ist der Leiter des Allergiezentrums Mainfranken. Es handelt sich hierbei um einen Zusammenschluss über die Felder hinaus, hier kann man Allergien steuern. Jede Untergruppe der Allergie kann abgefragt werden, oft ist ja nicht klar was eine Allergie ist, welche Symptome die Betroffenen haben, 

mehr lesen

Vitiligo

Die Vitiligo ist eigentlich keine Hauterkrankung, sondern eine Fehlleistung des Immunsystems, bei der die Melanozyten angegriffen werden und nicht mehr arbeiten können. Auslösefaktoren können unter anderem Medikamente, Mangelzustände, hormonelle oder neurologische Prozesse sein, auch Stress kann es vorantreiben.  

mehr lesen 0 Kommentare

Neurodermitis-Vitalklinik

Fragen und Anmerkungen des Publikums sind in diesem Vortrag in rot hervorgehoben.

Man darf Hauterkrankungen nicht nur auf die Haut reduzieren, sondern muss in solch einem Fall auch Allergietestungen, Ernährungsberatung bei Allergien und Tests der Cholesterin- und Harnwerte durchführen. 

mehr lesen

Informationen zum Behindertenausweis

Informationen zum Behindertenausweis Fragen und Anmerkungen der Zuhörer werden in diesem Vortrag in rot kenntlich gemacht.

mehr lesen

Dass die Klimareise eine Herzensangelegenheit von mir ist, kann man wohl in all unseren Reiseberichten spüren.

Nach etwas zähen Verhandlungen mit dem Reisebüro konnte ich dies jetzt für Betroffene Hauterkrankte erreichen.

Es können ca 5 Betroffene Pers. die noch nie am Toten Meer waren, zeitgleich mit unserer Klimareise für eine Woche (verbilligt) das Klima und die Gegebenheiten am Toten Meer testen bzw. Kennenlernen. Klar muss jedem Interessenten sein, in einer Woche gibt es keine Abheilung. 

Die Klimareise ist eine Option bei Hauterkrankungen Linderung zu erfahren, jedoch nicht für jeden geeignet.

Wer Interesse hat darf sich gerne bei mir melden:

shgostheim@googlemail.com oder unter Tel. 09778 29731

Unsere Partner