Neurodermitis

Alle Infos zu Behandlungsmöglichkeiten sowie Tipps und Erfahrungsberichte zu Therapien für Neurodermitis finden Sie hier gesammelt. Diese Inhalte haben wir in über 15 Jahren Selbsthilfe gemeinsam zusammengetragen, hoffentlich hilft euch die Information hier weiter. Neurodermitis Behandlung, Psoriasis Therapie - Möglichkeiten und Chancen:

Atopie- Neurodermitis

0 Kommentare

Eine Reise ins Unbekannte!

Die Selbsthilfegruppe „Psoriasis“ aus Schleiz packte Anfang September die Koffer und machte sich mit der SHG für Hauterkrankungen Ostheim/ Rhön mit dem Bus auf die Reise nach Banja Kulaschi, in Bosnien Herzegowina.

mehr lesen 0 Kommentare

Neues Mittel gegen Neurodermitis "Dupilumab"in der Testphase

Sollte dieses Mittel wirksam werden und wie versprochen wenig Nebenwirkungen haben, dann haben schwer erkrankte Neurodermitiker gute Chancen ein Leben ohne Juckreiz und Hauterscheinungen zu führen.

 

Dupilumab  Definition

 

In der Pathogenese des atopischen Ekzems spielen die Typ-2-Helfer-Zell-vermittelte Immunreaktion eine wichtige Rolle. An dieser Rektion sind zahlreiche Zytokine beteiligt, so auch die Zytokine IL-4 und IL-13.

 Der monoklonale Antikörper Dupilumab bindet an die alpha-Untereinheit des Interleukin-4-Rezeptors. Dupilumab blockiert die von IL-4 und IL-13 ausgelöste Signalübertragung auf T-Zellen. Bei Patienten mit Asthma bronchiale und erhöhten eosinophilen Granulozyten konnte der Antikörper seine klinische Effizienz bereits beweisen. Phase 1 Studien werden in Kürze folgen.

Wirkungen

Mehrere große Studien liegen inzwischen zum atopischen Ekezm vor. Ein dosisabhängiger klinischer Erfolgkonnte nachgewiesen werden. In 2 internationalen Phase-1-Studie zur Dosisfindung erhielten die Patienten 4 Wochen lang placebokontrolliert  Dupilumab in einer Dosierung von 75 mg /150 mg/300 mg s.c./1x pro Woche. In beiden Studien besserte sich unter der Behandlung mit dem monoklonalen Antikörper die klinischen Parameter. Die Ergebnisse einer 12-Wochen-Studie  zeigten, dass sich die Wirkung bei fortgeführter Therapie weiter verstärkte.

Unerwünschte Wirkungen

Die meisten UAW`s  waren passager leicht bis mäßig. Unter Dupilumab kam es häufiger zu Nasopharyngitis, Kopfschmerzen und Reaktionen an der Injektionsstelle. Hier wird man Phase 1 Studien abwarten müssen sowie Langzeitergebnisse.

Literatur

Hamilton JD et al. (2014)  Dupilumab improves the molecular signature in skin of patients with moderate-to-severe atopic dermatitis. J Allergy Clin Immunol  134:1293- 1300

Beck LA et al.(2014)  Dupilumab treatment in adults with moderate-to-severe atopic dermatitis. N Engl J Med  371:130-139

Harskamp CTet al.(2013) Immunology of atopic dermatitis: novel insights into mechanisms and immunomodulatory therapies. Semin Cutan Med Surg 32:132-139

http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/artikel?id=17185

 

http://www.focus.de/gesundheit/videos/statt-kortison-kein-jucken-mehr-neue-spritze-hilft-gegen-neurodermitis_id_6056075.html

http://www.n-tv.de/wissen/Neues-Neurodermitis-Mittel-hilft-article18803516.html

0 Kommentare

Bericht zur Gruppenreise 2016

Es ist heiss! Schön heiss! So richtig heiss! So richtig schön heiss!

Die Hitze sengt, die Luft flirrt, der Boden glüht, der Körper schwitzt, die Gedanken irren ziellos umher. Die Sonne brennt auf der Haut, sie brennt die kranken Stellen weg. Und das ist gut so. 

mehr lesen 1 Kommentare

Zur homöopathischen Behandlung der Neurodermitis

Ein Vortrag von Frank Häusler, Heilpraktiker mit Schwerpunkt klassische Homöopathie, Bad Neustadt

Herr Häusler musste nur kurz in das Krankheitsbild NEURODERMITIS einführen, da unter den anwesenden Zuhörern viele Betroffene waren, also „Wissende“.

mehr lesen 0 Kommentare

Atopische Dermatitis Neurodermitis mit ABC-Strategie behandeln

Ich finde diese Information lesenwert.

Neurodermitis sollte nach einem klaren Schema behandelt werden. So ließen sich auch Rückfälle vermeiden. Experten empfehlen in der Fachzeitschrift KOM die ABC-Strategie. 

 

http://www.gesundheitsstadt-berlin.de/neurodermitis-mit-abc-strategie-behandeln-8231/

0 Kommentare

Neurodermitis  (Atopisches Ekzem)

Expertenrunde mit  Prof. Dr. Hinsch

Diese entzündliche Hauterkrankung äußert sich durch 

a) trockene Haut (die Produktion der Hautfette ist gesenkt;

der Wasserverlust der Haut ist hoch,                                                                                                                                                                            

mehr lesen 0 Kommentare

Die Neurodermitis 

Die Neurodermitis ist eine erblich bedingte, stark juckende, chronische Hauterkrankung. Neben einer Störung der Barriere Funktion der Haut liegt ihr eine anlagebedingte Neigung der Haut zu Entzündungen zu Grunde

mehr lesen 0 Kommentare

Warum verwächst sich Neurodermitis

Sehr geehrter Herr Dr. Schubert,

 

im Rahmen unserer Seminarfacharbeit zum Thema Neurodermitis entstanden folgende Fragen, von denen wir jedoch nicht wissen, ob sie überhaupt vollständig beantwortbar sind:

Warum kann Neurodermitis mit zunehmendem Alter "verwachsen"? Also warum kann man als Säugling von Neurodermitis betroffen sein und als Erwachsener nicht mehr? Gibt es dafür Gründe, welche auszumachen sind? Des Weiteren würden wir gerne wissen, ob es einen Grund dafür gibt, dass sich die von Neurodermitis betroffenen Körperstellen ebenfalls mit fortschreitendem Alter verändern. Außerdem würde es uns interessieren, ob Frauen und Männer gleichermaßen von Neurodermitis betroffen sind (ob deutlich mehr Frauen oder Männer betroffen sind).

Sind Ihnen außerdem auch Neurodermitisfälle bei dunkelhäutigen Menschen bekannt, und wenn ja, tritt es bei dunkelhäutigen Menschen genauso oft auf wie bei hellhäutigen Menschen?

 

Es wäre schön, wenn Sie Zeit zur Beantwortung der Fragen finden könnten.

Vielen Dank im Voraus.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

.. .., .. .. und .. ..

(Schüler der 12. Klasse)

mehr lesen 3 Kommentare

Basispflege bei atopischem Ekzem

· Duschen oder baden sie mindestens einmal täglich für 10-15 Minuten. Achten Sie dabei auf eine angenehme Wassertemperatur.

· Wenn zur Reinigung erforderlich, verwenden Sie Seifenfreies Waschgel.

· Nach dem Bad trocknen Sie die Haut vorsichtig (abtupfen)mit einem sauberen Handtuch.

· Tragen Sie sofort eine ausreichende rückfettende Creme oder Lotion am ganzen Körper auf. Achten Sie auf eine ausreichende Menge ( beim Erwachsenen ca. 25 g pro Anwendung.

· Beachten Sie die 3-Minuten-Regel: Zwischen Ende von Bad/Dusche und dem eincremen dürfen höchstens 3 Minuten verstreichen!

· Rückfettende Salbe oder Lotion immer dabei haben und bei Bedarf erneut anwenden!

Merke: Diese Basispflege muss täglich durchgeführt werden, auch wenn das Ekzem abgeheilt ist. Sie verbessert die natürliche Schutzfunktion der Haut und kann neue Ekzemschübe verhindern

1 Kommentare

Quo vadis Lichttherapie ?

Ein Vortrag von Frau Dr. Nowak, dermatologischer Oberärztin in der Psorisol-Klinik Hersbruck Wenn über Licht gesprochen wird, das therapeutisch genutzt werden kann, dann handelt es sich um Sonnenlicht bzw. um Fraktionen des Sonnenlichts.

mehr lesen 0 Kommentare

Die ganzheitliche Behandlung am Beispiel der Neurodermitis.

Vortrag von Frau Dr. Herold, Akutklinik Schlosskrankenhaus Friedensburg in Leutenberg vor der Selbsthilfegruppe Neurodermitis und Psoriasis Ostheim v.d. Rhön.

Dem abendländischen Menschen, ob krank oder gesund, ist bewusst, dass er aus Körper, Seele und Geist besteht.

mehr lesen 0 Kommentare

Dr. Eggert hielt einen Vortrag und stellte uns die Präsentation zu Verfügung. Diese können Sie hier abrufen.

Download
Neurodermitis im Kindesalter
Hier noch mal anschaulich in Stichpunkten erklärt
Zusammenfassung Neurodermitis im Kindes.
Adobe Acrobat Dokument 85.3 KB
0 Kommentare

Juckreiz-Vortrag von Frau Dr. Schedel Uni Münster

Juckreiz, lat. Pruritus, tritt uns allen bekannt häufig in akuter Form wie z.B. nach einem Insektenstich oder nach der Berührung einer Juckreiz erzeugenden Substanz (z.B. Brennnessel) auf und vergeht nach kurzer Zeit, meistens ohne Behandlung. Von „chronisch“ wird gesprochen, wenn der Juckreiz über 6 Wochen anhält, bzw. immer wieder auftritt. Die Ursachenfindung gestaltet sich bei der chronischen Form oft schwierig.

mehr lesen 0 Kommentare

Pflegetipps bei Neurodermitis

Pflegetipps bei Neurodermitis.

Baden tut gut. Doch wer das Wasser zu lange oder zu heiß genießt, lässt seine Haut leiden.

Sie trocknet nicht nur durch zu lange Badezeiten und zu hohe Wassertemperatur schnell aus, auch falsche Badezusätze leisten einen Beitrag dazu

mehr lesen 0 Kommentare

Funktionsstörungen der Hautbarriere- Ursache Neurodermitis

Die Neurodermitis oder atopische Dermatitis ist eine häufige, überwiegend im Kindesalter auftretende chronische, familiär gehäuft auftretende Ekzemerkrankung,
bis zu 20% aller Säuglinge u. ca. 3% der Erwachsenen aller Altersgruppen sind betroffen
mit starkem Juckreiz und trockener schuppender geröteter Haut verbunden
genaue Ursache bisher nicht bekannt, polygene Erkrankung, die mit Störungen der Hautbarriere, der mikrobiellen Abwehr u./o. des Immunsystems einhergeht.

mehr lesen 0 Kommentare

Spiegelbild des ganzen Menschen

Die Haut ist noch mehr als andere Organe ein Spiegelbild des Gesamtorganismus. Sie spiegelt sichtbar die Innen- und Außenwelteinflüsse wider. Hier finden wir den ganzen Menschen wieder in einer Ganzheit von Seele und Körper. So, wie wir dem ständigen Rhythmus und Spannungsverhältnissen der Natur zwischen Tag und Nacht, Sommer und Winter ausgeliefert sind, finden bei uns im Körper dauernd die rhythmischen Vorgänge von Aufbau und Abbau statt.

mehr lesen 0 Kommentare

Besonderheiten der Haut bei Neurodermitis

  • Erniedrigter Wasser- und Fettgehalt
  • Verminderte Talgproduktion
  • Störung der Schweißregulation
  • Überempfindlichkeit gegen mechanische und chemische Reize
  • Verminderte Abwehr gegen Infektionen der Haut
  • Entzündungsneigung
mehr lesen 0 Kommentare

Neurodermitis heute

Zu einer Fortbildung zum Thema Neurodermitis – heute, waren Selbsthilfegruppenleitungen aus dem Bundesgebiet am 03.06.05 vom Deutschen Neurodermitiker-Bund eingeladen. Referent und Gastgeber dieser fast zweitägigen Veranstaltung war Prof. Dr. med. habil. Ulrich Amon, Ärztlicher Leiter der PsoriSol-Klinik in Hersbruck

mehr lesen 1 Kommentare

Kurzform Schwelmer Modell Das ambulante Schwelmer Modell bei Neurodermitis und Allergien

     Das ambulante Schwelmer Modell bei Neurodermitis und Allergien

  • ein Schulungs-, Beratungs- und individuelles Kurzprogramm
  • das Schwelmer Modell bietet außer der ambulanten, interdisziplinären Langzeit-Gruppentherapie auch die Kurzform an.
mehr lesen 0 Kommentare

SIT auch effektiv bei Neurodermitis

SIT auch effektiv  bei Neurodermitis

Lange Zeit galt die Neurodermitis als Kontraindikation für eine spezifische Immuntherapie (SIT).

Bisherige Empfehlungen schlagen ein Stufenmodell zur symptomatischen Behandlung in Abhängigkeit vom Ausprägungsgrad der Erkrankung vor. In einer multizentrischen, randomisierten, plazebokontrollierten und vor einem Jahr publizierten Studie wurde erstmals ein positiver Effekt der SIT bei Patienten mit atopischer  Dermatitis und Senibilsierung gegenüber Hausstaubmilben nachgewiesen.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Hauptziele der Therapie sind, je nach Krankheitsstadium, die Reduktion von Entzündungen, Juckreiz, Superinfektion und Hauttrockenheit.

Akute Phase

-Kortisonpräparate (z. B. Hydrokortison, Advanten, Alfason, Dermatop, Pandel, Retef) :antientzündlich, abschwellend, immunsuppressiv, juckreizlindernd. Kortison gibt es in verschiedenen Wirkstärken.

mehr lesen 0 Kommentare